Müsliriegel

0 Kommentare

Dauer/min

Portionen

Schwierigkeit (1-10)

Einkaufsliste:

  • 200 g Datteln
  • 150 g Nüsse (z.B. Aprikosenkerne, Walnüsse, Cashews, ..)
  • 70 g Haferflocken
  • 70 g Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkernn, Leinsamen, ..)
  • 20 g Amaranth (gepoppt)
  • 1 EL Chia-Samen (optional)
  • 3 EL Ahornsirup (alternativ auch Honig, Agavendicksaft o.Ä.)
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz

Anleitung:

  1. Zuerst die Datteln in der Küchenmaschine / im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern
  2. Dann Nüsse etwas kleiner schreddern (im Mixer oder indem ihr sie in einen Gefrierbeutel füllt und mit einer Pfanne drauf haut), so dass sie immer noch stückig sind und manche vielleicht sogar noch ganz.
  3. Nüsse und Datteln in eine Schüssel geben und alle übrigen Zutaten dazu schütten.
  4. Alles gut verkneten und anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schmieren (ca. 1 cm dick).
  5. Mit den Händen alles schön festdrücken, damit alles eine rechteckige Platte ist und nicht lauter lose Krümel.
  6. Bei ca. 180°C (Ober-/Unterhitze) 20 Minuten in den Ofen geben. Am besten schaut ihr nach 15 Minuten mal nach, dass auch nichts anbrennt.
  7. Anschließend aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf ein Gitter legen und 10 Minuten abkühlen lassen.
  8. Dann mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden und am besten in Butterbrotpapier verpacken (dann kann man sie besser mitnehmen) und in einem luftdichten Behälter aufheben (die halten auf jeden Fall 3 Monate!).

ALTERNATIV: Wenn Ihr die Müsliriegel roh machen wollt, lasst einfach den Part mit dem Ofen weg und stellt das Blech mit der Müsliriegel-Masse für 4 Stunden ins Gefrierfach und schneidet sie anschließend in Riegel. Das schmeckt auch super und die hitzeempfindlichen Vitamine bleiben erhalten. Lediglich die Röstaromen fehlen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest