FAQ

Antworten auf die häufigsten Fragen

s

Allgemeine Fragen vor der Stoffwechselumstellung

Wer kann die Stoffwechselumstellung nicht machen?

Die Kur ist nicht geeignet für Kinder, schwangere Frauen sowie stillende Mütter.

Leiden Sie unter Gallensteinen/Gallengrieß, kann die fettarme Ernährung zu einer Verschlechterung der Symptome führen.

Sollten Sie Medikamente einnehmen oder an einer chronischen Krankheit leiden, klären Sie bitte vorher mit Ihrem behandelnden Arzt ab, ob Sie die Stoffwechselkur dürchführen können.

Kann ich die Kur machen, wenn ich noch stille?
Nein – stillende Mütter sollten von der Kur absehen.
Gibt es Altersbeschränkungen?

Nein – es gibt keine Altersbeschränkungen.
Im Gegenteil: Bei Menschen höheren Alters kann die Kur positive Auswirkungen auf chronische Krankheiten wie Alterszucker, Gicht, Rheuma, … haben.
Es ist daher möglich, dass im Anschluss eine geringere Medikamentenmenge/-dosierung eingenommen werden muss. Auf keinen Fall dürfen die verordneten Dosierungen ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt geändert werden.

Ausnahme:
Kinder und Jugendliche in der Wachtumsphase sollten von der Kur absehen.

Die Einnahme von HCG Hormonen ist umstritten. Warum verwendet man diese dennoch?

Ja, das ist richtig.
Deswegen nimmt man bei der Stoffwechselumstellung auch keinerlei Hormone ein. Die HCG-Globuli sind ein homöopathisch. In ihnen ist der HCG Wirkstoff erhalten, er ist aber so hoch verdünnt, dass man ihn praktisch nicht mehr nachweisen kann. Die Globuli transportieren dennoch die Informationen des Wirkstoffes.

Ist Sport in der Kur erlaubt?

Wenn man vor der Kur bereits Sport getrieben hat, kann man diesen auch gerne während der Kur weiterhin machen.
Leichte sportliche Betätigung wie Walken, Rad fahren, Wandern, Schwimmen, … unterstützen sogar die Fettverbrennung und den Erhalt der Muskulatur. Auch Krafttraining in einem lockeren Rahmen ist absolut in Ordnung.

Extreme sportliche Aktivitäten sollten jedoch vermieden werden.
Bei detaillierten Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Warum nehmen Männer schneller ab als Frauen?
Der Grund liegt in dem von Natur aus höheren Muskelanteil bei Männern.
Wie viel kann ich mit der Kur abnehmen?

Dies ist eine Frage, die pauschal nicht beantwortet werden kann. Es hängt von sehr vielen Faktoren ab wie sportliche Betätigung, Geschlecht, …

Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass Frauen etwa 6-10% und Männer sogar 8-12% des ursprünglichen Körpergewichts im Schnitt abnehmen.

Kann man die Kur auch ohne Vitalstoffe machen?

Sollten Sie die Kur nur mit den HCG Globuli machen wollen, werden mit diesen die Fettdepots samt enthaltener Giftstoffe geöffnet aber aufgrund der mangelnden Vitalstoffe / Vitamine können die Schadstoffe / Gifte nicht oder nur unzureichend aus dem Körper ausgeleitet werden. Das kann zu einer Rückvergiftung bzw. einer Schädigung des Immunsystems führen. Anfallende saure Stoffwechselendprodukte würden unzureichend neutralisiert werden was zu starker Übersäuerung führen könnte.

Die Kur ohne Globuli und Vitalstoffe ist nichts anderes als eine Diät, die höchstens kurzzeitigen Erfolg verspricht.

Wann ist der beste Zeitpunkt mit der Kur zu beginnen?

Sie können jederzeit mit der Kur starten, solange Sie nicht akut erkrankt sind.

Wir raten jedoch dazu, dass man in den nächsten drei Wochen keinen allinclusive Urlaub oder eine all-you-can-eat Kreuzfahrt geplant hat.
Besser ist da eine möglichst einladungsfreie Zeit.

Kann man die Kur auch nur zum Entgiften machen?

Mit einer Anpassung des Ernährungsplans ist dies möglich.
Jedoch gibt es noch andere Konzepte zur Entgiftung des Körpers.
Bei Interesse fragen Sie uns einfach!

Geeignet bei Gluten-/Laktoseintoleranz?

Ja, das ist ohne Probleme möglich. Auf Weizen- und Milchprodukte wird in der Kur verzichtet.

Ist die Kur für Diabetiker geeignet?

Ja die Kur ist (mit Anpassungen) auch für Diabetiker geeignet. Wir beraten Sie hierbei gerne.
Klären Sie den Ablauf der Kur auf jeden Fall vorher mit Ihrem Diabetologen ab.

Verhütung mit Anti Babypille

Die Einnahme der Pille ist während der Kur unbedenklich.
Am besten starten Frauen nach der Periode.

In der Packungsbeilage vieler Pillenhersteller steht, dass sich bei einer Diät das Schwangerschaftsrisiko erhöht. Um eine ungewollte Schwangerschaft auszuschließen empfehlen wir, zumindest in den ersten drei Wochen doppelt zu verhüten.

Hinweis für Raucher

Wenn Sie sich fragen „Muss ich in der Kur mit dem Rauchen aufhören“ raten wir zu einem striken Nein!

Sie und auch Ihr Körper sind in der Kur schon beschäftigt genug – lenken Sie sich dabei nicht noch mit einem Rauchentzug ab!

Allgemeine Fragen während der Stoffwechselumstellung

500-600 Kalorien/Tag - ist das nicht zu wenig?

Die Aufnahme von 500-600 Kalorien/Tag gemeinsam mit den Globuli bewirkt, dass der Körper beschleunigt auf die Fettreserven zurückgreift.

Damit keine Mangelerscheinungen oder eine Übersäuerungen auftreten ist es absolut wichtig Mineralstoffe und Vitamine zusätzlich einzunehmen. Wird auf die Vitalstoffergänzungen verzichtet, können die gewünschten Depotfette nicht effizient genug abgebaut und die eingelagerten Schadstoffe problemlos entsorgt bzw. ausgeschieden werden.

Ist die Kur für Vetegatier/Veganer geeignet?

Obwohl die Kur sehr Protein/Eiweißlastig ist, ist sie auch geeignet für Vetegatier und Veganer.

Als Fleischersatz können ohne Probleme Lupinenprodukte, Tofu, Tempeh oder Quorn verwendet werden.
Vegetarier können auch vermehrt Eier verwenden.

Ich habe in der Intensiv-Phase gesündigt - und nun?

Keine Sorge – Sie müssen die Kur nun nicht abbrechen!

Jedoch sollte bedacht werden, dass Sie ein Tag sündigen um mindestens drei Tage in der Kur zurück wirft. Dazu zählt beispielsweise auch ein „feucht-fröhlicher Abend“.

Kleiner Trost:
Verlängern Sie die Kur um 4-5 Tage, um den Ausrutscher auszugleichen.

Müssen es genau drei Wochen sein?

Ja und nein – es müssen mindestens 21 Tage sein, da ansonsten der JoJo Effekt einsetzen kann und die Mühen umsonst waren. Der Körper/Hypothalamus benötigt einfach eine gewisste Zeit, um sich umzustellen.

Jedoch kann die Kur auch etwas in die Länge gezogen werden. Bei Fragen dazu kontaktieren Sie uns!

 

Speisen würzen - muss ich auf Gewürze verzichten?

Nein – Mahlzeiten dürfen normal gewürzt sein.
Achten Sie jedoch darauf, mit Salz sparsam umzugehen, da es ansonsten zu Wassereinlagerungen im Gewebe kommen kann.

Verwenden Sie lieber mehr (frische) Gewürze und Kräuter für die Mahlzeiten.

Wie viel muss ich trinken?

Wir empfehlen mindestens zwei bis drei Liter (stilles) Wasser je Tag.
Es ist wichtig, das man täglich genügend stilles Wasser trinkt, um schädliche Stoffe in Verbindung mit den Vitalstoffen auszuschwemmen. Das Wasser ist auch wichtig um anfallende Säuren zu „verdünnen“. Zu Beginn verliert man mehr Flüssigkeit, danach wird das gespeicherte Fett zur Energiegewinnung beansprucht, das zahlreiche Giftstoffe enthält. Es ist wichtig das der Körper die Giftstoffe mit Hilfe der Vitalstoffe problemlos aus dem Körper ausleiten kann. Dann nimmt man auch an den sogenannten Problemzonen ab. Da Übersäuerung der Feind des Abnehmens ist spielen auch die basisch wirkenden Vitalstoffe eine so wichtige Rolle bei der Kur.

Vermeiden Sie dabei unbedingt Alkohol oder zuckerhaltige Getränke, da diese den Erfolg der Kur verhindern.

Ist die Einnahme von Appetitzüglern erlaubt?

Nein!

Sie können eine negative Auswirkung auf die Umstellung des Hypothalamus haben.

Einkaufsliste Obst/Gemüse
Gemüse
Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Rosenkohl, Chicoree, Fenchel, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Porree / Lauch, Kopfsalat, Eisbergsalat, Rucola, Mangold, Paprika, Radieschen, Rettich, Salatgurke, Sauerkraut, Spargel, Tomaten, Spinat, Stangensellerie, Zucchini, Gurken, Champignons, (Hülsenfrüchte, Kürbis, Kartoffeln, Möhren, Süßkartoffeln, Avocados)

Früchte / Obst
Saure Äpfel, Birnen, Granatäpfel, Pflaumen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, rote Johannesbeeren, schwarze Johannisbeeren, gelbe Johannisbeeren, Preiselbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Mandarinen, Orangen, Grapefruits, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Passionsfrüchte, (Bananen, Weintrauben, Ananas)

Gewürze / Kräuter / Salz
Unraffiniertes Steinsalz, Pfeffer, Senfpulver, Knoblauch, Basilikum, Petersilie, Thymian, Majoran, Ingwer, Curcuma, Kräuteressig, Apfelessig, Balsamico (ohne Zuckerzusatz!), Senf (ohne Zuckerzusatz!), Gemüsebrühe ohne Fett, Estragon, Ingwer, scharfer Meerrettich ohne Zucker, Soja – Soße, Sambal Olek, Tabasco, Wasabi, Zimt, Cumin, Koriander, Origano, Schnittlauch, Dill, Zitronensaft, Stevia

Getränke
Mindestens 2-3 Liter stilles Wasser am Tag, schwarzer Kaffee, Grüner Kaffee, schwarzer Tee, grüner Tee, Kräutertees, Matetee

Pin It on Pinterest

Shares
Share This